Via Alta Vallemaggia

Foto: Roberto Buzzini
08S
10

Randinascia: ein Idyll, ein Kleinod aus Tälchen, Moorflächen, Schwemmebenen, vom Gletscher polierten Felsen, faszinierenden Spuren einer jahrhundertealten Anwesenheit des Menschen am Fuss des Basòdino, und auch ein Blumengarten sondergleichen. 

Angesichts der kurzen Etappe lohnt sich eine längere Pause, um völlig entspannt die Schönheit der Landschaft zu geniessen, der Stille der Natur zu lauschen und ihren süssen Duft einzuatmen. Dann geht es weiter, Richtung Bocchetta di Val Maggia und hinüber ins Piemont. Dort heisst uns das Val Formazza willkommen, wo sich die Walser im 13. Jahrhundert niederliessen. Die Laghi Boden heissen hier auch Bodenseen, der Lago Castel auch Kastelsee, der Lago Toggia auch Fischsee: Einst wurde im Formazza ausschliesslich Walliserdeutsch gesprochen. Bei der Alpe Toggia begrüsst uns schliesslich das Etappenziel, das gastfreundliche Rifugio Maria Luisa.

Technische Daten

  • Etappenlänge

    9,6 km

  • Höhendifferenz Aufstieg

    840 m

  • Höhendifferenz Abstieg

    530 m

  • Maximale Höhe

    2633 m

  • Dauer

    04:00 h

  • Schwierigkeitsgrad

    T4–

Unterstütze die Berge

Unterstütze den Verein Via Alta Vallemaggia