Via Alta Vallemaggia

Foto: Roberto Buzzini
05
02

An sich könnte man gleich vom Ufer des Lago Maggiore bei Locarno loslaufen, auf kaum 200 Meter Höhe. Doch eine Standseilbahn, eine Luftseilbahn und ein Sessellift nehmen uns die ersten 1500 Meter Aufstieg ab.

Auf der Cimetta kehren wir der umtriebigen Seenlandschaft des Verbano den Rücken und starten zum grossen Abenteuer, das uns über mehrere Tage hinweg ins Herz der Tessiner Alpen führen wird. Die erste Etappe zeigt sich als würdiger Auftakt, als langer Ritt über Grate und Flanken zwischen Vallemaggia und Verzasca. Im Aufstieg zum felsigen Madom da Sgiof stellen uns ein schmaler Grat und kurze Kraxelpassagen auf die Probe, doch einige Halteklammern helfen, die schwierigsten Stellen elegant zu meistern. Zu guter Letzt erwartet uns die Alpe Masnee, ein Adlerhorst aus einst verfallenen Ställen. Die gelungene Umnutzung dieser früheren Alp zeigt vorbildlich, wie gut sich Erhalt und Erneuerung, nachhaltiger Ökotourismus und Denkmalschutz unter einen Hut bringen lassen.

Technische Daten

  • Etappenlänge

    12,9 km

  • Höhendifferenz Aufstieg

    1520 m

  • Höhendifferenz Abstieg

    1090 m

  • Maximale Höhe

    2247 m

  • Dauer

    6:45 h

  • Schwierigkeitsgrad

    T5–

Unterstütze die Berge

Unterstütze den Verein Via Alta Vallemaggia